Energieeinsparverordnung

Das Wichtigste in der Übersicht.

1. Seit 01.05.2014 ist die Einsparverordnung in Kraft getreten.

2. Es ist Pflicht geworden einen Energieausweis vorzuweisen, sofern ein Eigentümer eine Immobilie verkaufen oder vermieten will. Von den zusätzlichen Informationen über die Immobilie profitiert der zukünftige Eigentümer oder Mieter.

3. In kommerziellen Medien sind bei Immobilienanzeigen folgende Informationen anzugeben:

  • Art des Energieausweises: Energiebedarfsausweis oder Energieverbrauchsausweis
  • Wert des Endenergiebedarfs oder Endenergieverbrauchs für das Gebäude
  • Benennung der wesentlichen Energieträger für die Heizung des Gebäudes
  • Baujahr der Gebäude und Heizungstechnik
  • Energieeffizienzklasse A+ bis H

4. Kauf- oder Mietinteressenten ist spätestens zur Objektbesichtigung ein gültiger Energieausweis vorzulegen. Beim Notartermin ist es Pflicht den Energieausweis auszuhändigen.

5. Nicht betroffen sind zum Beispiel Objekte eine Zwangsversteigerung. Weitere Ausnahmen dieser Verordnung können dem Gesetzestext entnommen werden.

6. Ein Verstoß der Publikationspflicht ist nach §16a EnEV 2014 strafbar und kann mit einem Bußgeld in Höhe von bis zu 15.000 Euro verhängt werden.