Zurück

Tatort Schule

26.08.2008 - LBS Kinderbarometer

LBS-Kinderbarometer: Große Umfrage zu Gewalt und Kriminalität an deutschen Schulen

Gewalt und Kriminalität an deutschen Schulen sind immer wieder Thema in den Medien. Das aktuelle LBS-Kinderbarometer Deutschland liefert jetzt konkrete Zahlen zu Diebstählen im Klassenzimmer. Befragt wurden 6.300 Kinder und Jugendliche in sieben Bundesländern.

Der Studie zufolge ist jedes dritte Kind (35 Prozent) bereits Opfer eines Diebstahls geworden. Diese kommen vergleichsweise häufiger in Haupt- als in Realschulen und Gymnasien vor. In der Regel handelt es sich um kleinere Delikte, denn mehr als die Hälfte der Diebstähle (53 Prozent) entfällt auf Schulsachen wie Füller, Radiergummi oder Bücher. Unklar ist auch, ob es sich in jedem Fall um tatsächliche Diebstähle handelt oder lediglich um Nachlässigkeit der Besitzer.

Schwerwiegender sind da sicherlich die 23 Prozent aller Fälle, in denen den Schülern Geld oder gleich das ganze Portemonnaie gestohlen wurde. Auch Kleidungsstücke gehören mit 19 Prozent zu den beliebteren Beutestücken – gefolgt von Schmuck, Handys (6 bzw. 5 Prozent) und Zubehör (4 Prozent).

"Zwischen den Bundesländern bestehen erstaunliche Unterschiede hinsichtlich des bevorzugten Diebesguts", erläutert Dr. Christian Schröder, Projektleiter der LBS-Initiative Junge Familie. Langfinger in Nordrhein-Westfalen und Bremen bevorzugen Schulsachen, in Niedersachsen lockt dagegen Bargeld. Handys sind den Kindern zufolge in Bremen relativ selten Gegenstand von Diebstählen.

Das LBS-Kinderbarometer Deutschland 2007 erstreckte sich unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Dr. Ursula von der Leyen auf die Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Bremen, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen. 2008 wird die Befragung erstmalig in allen Bundesländern durchgeführt. Die Studie untersucht die Wünsche und Zukunftsvorstellungen von Kindern und wird vom Deutschen Kinderschutzbund unterstützt.


Kontakt

LBS Landesbausparkassen
Dr. Christian Schröder

Telefon: 0251 412-5125

christian.schroeder@lbswest.de