Zurück

Mens sana in corpore Saxo

06.08.2008 - bundesweit - LBS Kinderbarometer

LBS-Kinderbarometer: Schulkinder in Sachsen haben häufiger Sportunterricht

Sächsische Schulkinder befassen sich in ihren Schulen häufiger als ihre Altersgenossen aus anderen Bundesländern mit Reck, Ringen, Ball und Barren, lautet ein Ergebnis des LBS-Kinderbarometers Deutschland 2007.

93 Prozent der Schulkinder zwischen Leipzig und Dresden gaben an, mehrmals wöchentlich Sportunterricht zu haben, der bundesdeutsche Durchschnittswert liegt bei 61 Prozent. Dafür ist der Nachwuchs in Sachsen seltener im Verein sportlich: hier liegt der Wert bei nur 58 Prozent gegenüber 69 Prozent bundesweit.

Als sportlichstes Bundesland darf sich Sachsen daher nicht fühlen, dieser Titel gebührt eher Baden-Württemberg, das sowohl beim Schulunterricht – 83 Prozent der Kinder haben mehrmals wöchentlich Sportunterricht – als auch mit einer dichten Vereinsinfrastruktur vorne liegt. Zwischen Freiburg und Mannheim treiben 71 Prozent der Kinder zusätzlich Sport im Verein. In Bremen steht bei 82 Prozent der Kinder nur einmal wöchentlich Sport auf dem Stundenplan. Demgegenüber verbringen 68 Prozent der Bremer Kinder einen Großteil ihrer Freizeit im Sportverein. Ähnliche Werte erreichen Bayern, Hessen, Niedersachsen und NRW.

Insgesamt scheint die Häufigkeit des Sportunterrichts an deutschen Schulen von der vierten bis zur siebten Klasse nachzulassen. Bei den Siebtklässlern gaben nur noch 44 Prozent an, mehrmals wöchentlich Sportunterricht zu haben, in der vierten Klasse waren dies noch 77 Prozent. Mehr als die Hälfte der Kinder in der siebten Klasse hat nur noch einmal wöchentlich Sportunterricht. In Vereinen sind mehr als zwei Drittel (69 Prozent) organisiert.

Das LBS-Kinderbarometer Deutschland ist mit mehr als 6.300 befragten Kindern in sieben Bundesländern die größte Studie zu den Wünschen und Zukunftsängsten von Kindern. In der Vergangenheit hatten die Wissenschaftler des PROSOZProKids-Instituts in Herten im Auftrag der LBS-Initiative Junge Familie lediglich Kinder in Nordrhein-Westfalen befragt.

Ziel des LBS-Kinderbarometers ist es, eine Plattform für die Meinungen von Kindern zu schaffen und die Öffentlichkeit für deren Rechte zu sensibilisieren. Daher ist der Deutsche Kinderschutzbund Partner des neuen „LBS-Kinderbarometer Deutschland“. Bundesfamilienministerin Dr. Ursula von der Leyen hat die Schirmherrschaft übernommen.


Kontakt

LBS Landesbausparkassen
Dr. Christian Schröder

Telefon: 0251 412-5125

christian.schroeder@lbswest.de