Zurück

Schulerfolg mit elterlicher Unterstützung

30.01.2007 - LBS Kinderbarometer

Kinderrechte: Kinder haben ein Recht auf Bildung und Erziehung

Die Intensität, mit der sich Eltern um den Schulalltag ihrer Kinder kümmern, reicht von äußerst niedrig bis übermäßig hoch. Wenngleich die meisten Eltern am schulischen Fortkommen ihres Nachwuchses großes Interesse haben, gibt es einige, denen das nicht wichtig ist. Andere wiederum wollen ihre Kinder selbst unterrichten, weil sie von der Qualität und Wertevermittlung der Schule nicht überzeugt sind, so die LBS-Initiative Junge Familie.

Beide Extrempositionen sind problematisch, so Rechtsexperte Jan Greve: "Wer seinen Kindern den Schulbesuch z.B. aus religiösen Gründen untersagt, riskiert den teilweisen Entzug des Sorgerechts, wie aktuelle Urteile deutscher Gerichte belegen." Demnach sind Eltern verpflichtet, ihre Kinder regelmäßig zum Unterricht zu schicken, auch wenn sie sich selbst für die besseren Lehrer halten.

Andererseits gibt es viele Eltern, die ihre Kinder z.B. bei den Hausaufgaben nicht unterstützen können oder wollen. Wie die Studie "LBS-Kinderbarometer" zeigte, existieren deutliche Unterschiede beim sozialen Status, der ethnischen Herkunft und der Schulform. Auffallend ist, dass es sich vorwiegend um sozial schwache und von Arbeitslosigkeit betroffene Familien handelt. Unterdurchschnittliche Unterstützung erhalten darüber hinaus generell Hauptschüler sowie Kinder aus Migrantenfamilien. Die weitaus meisten Eltern bringen dem Schulbesuch ihrer Kinder jedoch ein "gesundes" Maß an Interesse entgegen.

.Die LBS-Initiative Junge Familie befasst sich seit Jahren mit den Rechten und Meinungen von Kindern. Neben dem jährlich publizierten "LBS-Kinderbarometer" gibt sie ab sofort einen regelmäßig erscheinenden "Infodienst Kinderrechte" heraus, der aktuelle Urteile deutscher Familiengerichte zu Kinderrechten aufgreift und zusammenfasst. Das Thema des ersten Infodienstes lautet "Recht auf Bildung und Erziehung".


Kontakt

LBS Landesbausparkassen
Dr. Christian Schröder

Telefon: 0251 412-5125

christian.schroeder@lbswest.de