LBS Research

Zusätzliche Suchfilter
oder
Alles zurücksetzen
  1. Eine Sonderauswertung der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) des Statistischen Bundesamtes in Zusammenarbeit mit LBS Research zeigt, dass Selbstnutzer anfangs zwar höhere Ausgaben fürs Wohnen haben, doch bereits nach wenigen Jahren wendet sich das Blatt. Im Alter steht schließlich eine Liquiditätsrendite von 300 Euro.
    23.01.2017 - LBS Research

    Wohnkosten: Eigentum schlägt Miete

    Selbstnutzer haben zwar anfangs höhere Ausgaben fürs Wohnen, doch nach wenigen Jahren wendet sich das Blatt – Liquiditätsrendite von 300 Euro monatli
  2. 09.11.2016 - LBS Research

    Weniger Reisen, weniger Auto, mehr Haus

    Junge Wohneigentümer üben in den ersten Jahren Konsumverzicht – Dafür gewinnen sie Wohnkomfort und finanziellen Spielraum im Alter
  3. 18.08.2016 - LBS Research

    Geschosswohnungsbau breitet sich aus

    Eigenheimbau bleibt zurück – Kapitalanleger treiben die Preise in den Städten nach oben – Selbstnutzer haben dann oft das Nachsehen ...
  4. Eine Sonderauswertung der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) des Statistischen Bundesamtes im Auftrag der LBS zeigt, dass die Wohneigentumsquote in Deutschland nicht vorankommt. Trotz der seit einigen Jahren günstigen Rahmenbedingungen stagniert der Anteil der Haushalte, der in eigenen vier Wänden wohnt, seit mehr als zehn Jahren bei rund 43 Prozent.
    18.07.2016 - LBS Research

    Wohneigentumsquote stagniert

    Analyse von empirica und LBS Research: Versingelung, Landflucht und steigende Immobilienpreise erschweren Wohneigentumsbildung – Stabile Quote nur auf
  5. 15.06.2016 - LBS Research

    Familien stabilisieren Wohneigentumsquote

    Analyse: Der Haushaltstyp "Paar mit Kindern" lebt am häufigsten in eigenen vier Wänden – Singles holen auf
  6. 06.05.2016 - LBS Research

    Anschluss fast geschafft

    Wohneigentumsquote bei den 30- bis 50-jährigen Ost-deutschen fast auf Westniveau – Enormer Aufholprozess
  7. Eine Sonderauswertung der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) des Statistischen Bundesamtes im Auftrag der LBS zeigt, dass Wohneigentümer bis zum 60. Lebensjahr fast sechsmal so viel Vermögen aufbauen wie vergleichbare Mieter. Es zeigt sich: Erfolgreicher Vermögensaufbau ist nicht allein eine Frage des Einkommens, sondern insbesondere eine Frage der Bereitschaft für Wohneigentum zu sparen.
    02.09.2015 - LBS Research

    Wohneigentümer bauen sechsmal so viel Vermögen auf wie Mieter

    Analyse zeigt die Entwicklung der Vermögensbildung beider Gruppen bei gleichen Einkommen auf
  8. Eine Sonderauswertung der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) des Statistischen Bundesamtes im Auftrag der LBS zeigt, dass sich die Vermögenssituation der Deutschen in den letzten zehn Jahren nicht mehr verbessert hat. So besitzt der durchschnittliche Haushalt im früheren Bundesgebiet 2013 so viel wie im Jahr 2008 und 5.000 Euro weniger als vor zehn Jahren. Ähnlich sieht die Situation in den neuen Ländern aus.
    04.08.2015 - LBS Research

    Deutsche werden nicht reicher

    Analyse von empirica und LBS Research zeigt: Seit zehn Jahren stagniert die Vermögensbildung in Deutschland.
  9. Laut einer Umfrage der Landesbausparkassen (LBS) sehen die meisten der wohnungswirtschaftlichen Experten bis 2020 einen Neubaubedarf für Deutschland von mehr als 250.000 Wohnungen pro Jahr. Damit bestätigen die Befragungsergebnisse, dass die Entwicklung der Neubautätigkeit in Deutschland auf dem richtigen Weg ist – 2013 wurden 270.000 Wohnungen genehmigt.
    01.07.2014 - LBS Research

    Wohnungsbaubedarf bleibt hoch

    Für die meisten Institute sind 250.000 bis 300.000 neue Wohnungen pro Jahr nötig – Anhaltende Zuwanderung stärkt den künftigen Neubau-Bedarf
  10. empirica ist im Auftrag der LBS der Frage nachgegangen, wie es in Deutschland um die Bezahlbarkeit von Wohneigentum bestellt ist. Dabei zeigt sich, dass Einkommen, Hauspreise und Finanzierungsbedingungen in 13 der 16 Bundesländer den Wohneigentumserwerb für 60 Prozent der Haushalte oder weitaus mehr möglich machen.
    23.06.2014 - LBS Research

    Hohe Wohneigentumspotenziale

    In zehn Bundesländern können sich drei von vier Haushalten ein Haus leisten – Größte Zusatzchancen in Bremen und den neuen Ländern.
  11. Der Aufschwung im deutschen Wohnungsneubau schreitet voran. Für 2014 prognostiziert das ifo Institut ein Wachstum von 12 Prozent; das sind dann 2,8 neu gebaute Wohnungen auf 1.000 Einwohner. Die früheren Wohnungsbau-Boom-Länder Irland und Spanien rangieren schon das fünfte Jahr in Folge am Tabellenende.
    31.03.2014 - LBS Research

    Deutscher Wohnungsbau auf Normalkurs

    2014 Position im europäischen Mittelfeld behauptet – Bis 2016 Anstieg der Fertigstellungen um 13 Prozent erwartet
  12. Die TNS Infratest-Wohneigentumsstudie zeigt, dass die landläufige Meinung, wachsende Privatvermögen durch Erbschaften erlaubten immer mehr Menschen das Leben in der eigenen Immobilie, so nicht zutrifft. Wie LBS Research mitteilt, betrug der Anteil der Wohneigentümer, die im Betrachtungszeitraum 2008-2011 in eine geerbte Immobilie eingezogen sind, gerade einmal 14 Prozent.
    23.02.2014 - LBS Research

    Kein Boom bei Immobilienerbschaften

    14 Prozent der neuen Wohneigentümer leben in der geerbten Immobilie - Erben mit 45 Jahren im Schnitt fünf Jahre älter als Erstkäufer
  13. Nicht nur in fast allen Landkreisen, sondern auch in 75 von 112 kreisfreien Städten können sich Haushalte schon mit durchschnittlichen Einkommen ihren Wunsch nach eigenen vier Wänden erfüllen. Das errechnete empirica aktuell für die LBS.
    09.12.2013 - LBS Research

    Eigenheime für die meisten bezahlbar

    Wohneigentum 2013 für Durchschnittsverdiener in fast allen Kreisen und in zwei von drei Städten machbar – Finanzierungslast niedriger als 2011.
  14. Dass Eigentumswohnungen vor allem in den Städten eine Alternative zum Eigenheim darstellen, zeigt der Bundesländervergleich: In den Stadtstaaten und den Ländern mit Ballungsräumen verzeichnet die Wohneigentumsbildung auf der Etage die höchsten Anteile. Dass Eigentumswohnungen vor allem in den Städten eine Alternative zum Eigenheim darstellen, zeigt der Bundesländervergleich: In den Stadtstaaten und den Ländern mit Ballungsräumen verzeichnet die Wohneigentumsbildung auf der Etage die höchsten Anteile.
    02.09.2013 - LBS Research

    Bedeutung der Eigentumswohnung steigt

    22 Prozent der Selbstnutzer wohnen "auf der Etage" – In den großen Zentren beträgt der Anteil fast 50 Prozent.
  15. Dass Bausparen nicht nur in Deutschland zu Hause ist, zeigt der aktuelle Infodienst Wohnungsmarkt der LBS. In elf EU-Mitgliedstaaten gibt es rund 42 Millionen Bausparverträge mit einer Bausparsumme von über 1 Billion Euro. Wegen seiner Bedeutung für die Wohneigentumsbildung wird das Bausparen in acht europäischen Ländern vom Staat gefördert.
    03.07.2013 - LBS Research

    Bausparen in Europa zu Hause

    Bausparkassen bereits in jedem vierten EU-Land tätig – 2012 über 1 Billion Euro Bausparsumme.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • (59 Treffer auf 4 Seiten)